Die Dahinden Sägewerk AG – Eine Familien- und Firmengeschichte 

Die Dahinden Sägewerk AG ist ein über 100 Jahre altes Familienunternehmen. Im Verlauf der Firmengeschichte entwickelte sich die kleine Sägerei am Rotbach zu einem der grösseren Sägewerke des Landes. Dies nicht zuletzt, weil die Familien Dahinden seit jeher laufend in eine moderne und optimierte Produktion investiert. 

 

2015:  Ausbau Fernwärmenetz und Neubau Pumpstastion

2014:  Erfolgreiches Leimaudit (zertifiziertes Leimholz FSH)

2013:  Ausbau der Produktepalette und Lagermöglichkeiten für Resthölzer

2009:  Ergänzung Hobellinie für Leimwerk

2007:  Totalumbau Sägehalle und Investition in neuste

           Kreissägentechnologie, Anschaffung einer LINCK-KCSU

2005:  Kauf einer Keilzinkenanlage HOWIAL

2003:  Hallenbau mit Neubau Stapelanlage

2002:  Ausbau Trockenkapazität (Kammer 4)

2001:  Investition in neue Heizzentrale

2000:  Kauf Nachschnittfräse Costa

1998:  Ausbau Weiterverarbeitungszentrum und Inbetriebnahme

           Leimholzproduktion

1995:  Umwandlung der Rechtsform in eine Aktiengesellschaft

1994:  -Vertragsunterzeichnung mit Gemeinde Neuenkirch

            für die langfristige Lieferung von Fernwärme

           -Ausbau Rundholzplatz, Einbau Rundholzvermessung

           -Eintritt der 4. Generation in Unternehmung (Hans-Peter und Martin)

1988:  Inbetriebnahme Holzfeuerung / Realisierung Wärmeverbund

1985:  Einbau computergesteuerte Besäumungsanlage samt Brettersortierung

1978:  Verlängerung Sägewerkshalle und Einbau einer

           vollmechanisierten Blockbandstrasse

1976:  Investition in Trocknungstechnologie

1974:  Mechanisierung Rundholzplatz

1972:  Bau weiterer Lagerplätze

1969:  Aufnahme Exporttätigkeit

1968:  Beginn Bauarbeiten vollmechanisiertes Sägewerk

1967:  Umstellung Lagerplätze auf Staplerbetrieb

1965:  Planung neues Sägewerk

1957:  Eintritt jüngster Sohn Martin

1954:  Gründung Kommanditgesellschaft mit den

           2 ältesten Söhnen Hans und Franz

1930:  Kauf LkW (1. Sattelschlepper der Schweiz!)

1928:  Kauf Vollgattersäge

1924:  Sohn Jean Dahinden übernahm 22-jährig das Geschäft

1898:  Kaufte Jakob Dahinden einen kleinen Sägereibetrieb samt Knochenmühle

           in Hellbühl. Es stand ihm eine Einfachgattersäge zur Verfügung,

           welche mittels Wasserkraft angetrieben wurde.